Zweizeilige Wintergerste

Zweizeilige Wintergersten sind in der Regel kurzstrohiger und weisen eine höhere Strohstabiltät auf, wobei diese Eigenschaft bei den Züchtern mehrzeiliger Sorten im Focus lag. Unterschiede kann man jedoch beim Tausendkorngewicht feststellen, welches bei Zweizeilern oft höher ausfällt und somit ein höheres Hektolitergewicht ergibt. Auch im Ertragniveau holen die Zweizeiler auf. Durchschnittlich lag das Ertragsniveau in den letzten Jahren zwar ca. 3-5% unter dem der Mehrzeiler, aber auch hier variieren die Unterschiede sehr stark innerhalb der Anbaugebiete.

Sortimentsübersicht

gute Strohstabilität bei mittlerer Standfestigkeit
gering anfällig für Lager und Halmknicken
Hektolitergewicht (6) annähernd auf Lomeritniveau
Resistenz gegen Gelbmosaik Typ 1

Sortenempfehlung 2019/2020
(V-Böden)
Sortenempfehlung 2019/2020
(V-Böden )

ertragsstärkste (9) Winterbraugerste mit guter Standfestigkeit,
hohes Hektolitergewicht (7)
höchster Vollgersteanteil im zugelassenen Sortiment in diesem Segment
Gelbmosaikvirusresistenz Ty1

Winterbraugerste mit guter Standfestigkeit
Brauqualität auf Sommergerstenniveau
gute Kombination aus hohem Vollgersteanteil und hohem Hektolitergewicht (7)

frühes Ährenschieben, standfest bei hohen, stabilen Erträgen
hohes TKG (8) und gutes Hektolitergewicht (6)
beliebteste zz Wintergerstensorte mit guten Vermarktungschancen

frühreif mit höchsten Vollgersteanteilen (9)
GMV restitent Typ 1+2
hohes Hektolitergewicht (7)
Neigung zu Ährenknicken (6)
hohe Bestandesdichte, anfällig für Zwergrost (6)

BSA Beschreibende Sortenliste